Nahe der Natur

Mitmach-Museum für Naturschutz

Jagd-Frei


Eine Vertiefungsseite des Naturschutz-Portals Freinatur zum Thema Jagd.


Eine Jagd auf Wildtiere wird gemeinhin als normal empfunden statt. Oft haben die ausübenden Jäger ein profundes Naturwissen und sind Partner im Naturschutz. Die Jagd wird von Jägerseite als grundsätzlich notwendig dargestellt.


Doch es gibt  auch eine andere Seite, die bisher noch zu wenig beachtet wird und die hier frei gedacht und angeregt wird: Aus  vielen guten Gründen der Ökologie und des Naturschutzes ist eine Jagd  gar nicht notwendig, ja fallweise sogar schädlich. Auch vermeintlich hohe Wildbestände und Verbiß können ganz natürlich und vorteilhaft für Wälder sein. Licht kommt zeitweise mehr in die Wälder, das vorteilhaft für viele Arten ist. Baumverjüngung findet dennoch statt, wenn ein Wald naturnah ist und "Unordnung" enthält, innerhalb derer - natürlicherweise schlecht zugänglich für Rehe und Hirsche - Bäume durchaus aufwachsen können. Und Wildschweine lassen sich kaum über Jagd regulieren. Vermeintliche Wildschäden sind wichtige Faktoren in der Regenration von Ökosystemem. Jagd kann fallweise also mehr schaden als nutzen.


Diese und weitere Fakten, die gegen Jagd sprechen, können den gängigen traditionellen Ansichten  für Jagd gegenüber gestellt werden. Gut verständlich wird das im  Internet-Portal www.endlich-jagdfrei.de ('link' direkt auf Argumente-Sammlung)  angeboten. Das ist anregend für Alle, die offen sind und neu nachdenken  möchten - unsere Empfehlung! Ein jeder bilde sich natürlich seine  eigene Meinung - aber bitte gern in Kenntnis verschiedener Sichtweisen.


Das Jagdthema hat viele Facetten: Jagd ist nicht gleich Jagd - es gibt verschiedene Jäger und Herangehensweisen. So bleibt Raum für Differenzierungen und Zwischentöne. Das Pro-Jagd-Argument von gesundem unbelastetem Fleisch ist sicher anerkennenswert.


Wir selbst unterstützen aus ökologischen Gründen grundsätzlich die Argumentation für mehr jagdfreie Räume, weil gewichtige Fakten gegen Jagd sprechen und wir das als bedeutender als manch traditionelle Jagdansicht bewerten.  Aber ein Jeder soll in Freinatur alle Persöeitven kennen und sich seine eigene Meinung bilden.


Mitmachen? - Wer Grundstückseigentümer jenseits eines kleinen Hausgarten ist und den Argumenten gegen Jagd folgt, kann sein Grundstück jagdfrei halten. Hierzu gibt es angesichts aktueller Rechtssprechungen endlich neue Chancen, nachdem lange Zeit eine Bejagung für Alle verpflichtend war: Natur auf eigenem Grund und Boden ganz friedlich - endlich jagdfrei!

Alles weitere im Internet-Portal www.endlich-jagdfrei.de ('link'), das wir empfehlen.